„Sei du selbst! Lerne durch dein Handeln, Gefühle, Empfindungen und Farben zu schaffen wie die Malerin, wie die Schöpferin des Universums. In dir selbst liegt der Platz zur größten Liebe. Es gibt keinen anderen Ort um zu lieben!“

Mein Name ist Victoria Lozar und ich bin Ganzheitliche Tanzpädagogin, Performancekünstlerin, Hypnose Coach und Begründerin von „Ur Tanz“ – das Herzstück meiner Arbeit mit der ich Mystische Tanzformen mit ganzheitlichen Bewegungspraktiken, Ritualtanz und Selbsterfahrung für Frauen vereine. Ich biete Workshops, Kurse und Einzelsitzungen in Wien und international an und performe in diversen Kollaborationen und auf Events.

Mit dem was ich tue will ich Raum für authentischen Selbstausdruck öffnen und Menschen auf ihrem Weg der Selbstermächtigung unterstützen.

Meine Vision ist es Menschen darin zu begleiten in die ureigene Essenz und intuitive Kraft zurückzufinden und ihre Potentiale zu befreien. In meinen Workshops, Kursen und Sitzungen schaffe ich einen Rahmen in dem Mensche das Vertrauen in sich selbst wieder finden können und die Beziehung zu ihrem Körper, ihren Gefühlen und Bedürfnissen stärken. Ich will Mut schaffen sich mit allem zu zeigen was uns ausmacht, den eigenen Weg unaufhaltsam zu verfolgen und zu bewussten SchöpferInnen unseres Lebens zu werden.

 

Ausbildungen & Referenzen

Ausbildung Integrales Coaching bei United Creations (www.unitedcreations.org)

Ausbildung zur Ganzheitlichen Tanz-und Bewegungspädagogin bei Sabin Parzer (http://www.holistic-dance.at/)

Intensiv Fortbildung in Temple Arts & Sacred Dance bei Zola Dubnikova (www.zoladubnikova.com)

Ausbildung zur Hypnotherapeutin bei Ph.D. Elmar Woelm (www.inhypnos.de)

Forbildungen und Workshops in diversen Tanzstilen und Methoden (Contemporary, Bauchtanz , Body Mind Centering, Yoga, Qi gong etc.)

Besuch von Workshops in Frauenheilarbeit, Selbsterfahrung, Schamanismus, Kräuterpädagogik, Traumaheilung und Improtheater

Fortlaufende Ausbildung zur Moderatorin/Sprecherin bei „Deutsche-Pop Wien“

Meine Geschichte

Als Kind und Jugendliche war  ich schon immer sehr bewegungsfreudig, naturverbunden, expressiv und begeistert von Tanz und Schauspiel. Im Alter von 12 Jahren bekam ich eine Rolle in einer Kinderserie und wurde dort von einer Tänzerin in orientalischen Bauchtanz initiiert. Neben Jazz Dance und Hip Hop begleitete mich von nun an die Faszination für Bauchtanz und ich begann mich nach kleinen Identitätskrisen als Teenager auch mit Yoga, Psychologie und Spiritualität zu beschäftigen.

Nach Schulabschluss ging ich 2011 auf eine 6-monatige Indien und Südostasien Reise welche meinen Lebensweg nachhaltig beeinflusste. Ich versuchte es zwar auf der Universität, verbrachte dann allerdings mehr Zeit mit Sinnsuche, Yoga und Umweltaktivismus als mit lernen und zog 2013 nach Wien, wo ich auch mit meiner Ausbildung in „Ganzheitlicher Tanzpädagogik“ begann. In den Jahren darauf folgten weitere Fortbildungen, Vertiefung in Tanz, Yoga und Frauenheilarbeit und es führte mich auch wiederzurück nach Indien. Neben meinen Ausbildungen haben mir aber vor allem die tägliche Praxis, Selbsterfahrung und der Austausch mit anderen geholfen mein Wissen zu vertiefen und mein Angebot stetig auszubauen.

Ich glaube, dass wir bereits alles Wissen in uns tragen, und es nur ein „Aufmachen“, „Hinhören“ und gute Begleitung braucht um dessen Potential zu entfalten. Es braucht meiner Meinung nach keine Gurus oder strengen Autoritäten um etwas zu lernen – wahre Freiheit leigt für mich darin Verantwortung für die eigene Kraft zu übernehmen und alles und jeden als LehrerIn zu erkennen. Mir ist es wichtig nicht nur blind Methoden und alten Lehren zu folgen, sondern diese auch intuitiv zu erfassen und im Austausch mit anderen zu erweitern.